Systematische Unterstützung der Verbreitung slowakischer Literatur im Ausland


 APPLICATION FORM
 [de] icon_word.jpg 
  (682 kB)

SLOLIA (Slovak Literature Abroad) ist die Abteilung, die Kontakte mit den Verlegern, Übersetzern und Literaturwissenschaftlern im Ausland aufnimmt und sich bemüht, das Interesse für die Herausgabe von Werken slowakischer Literatur zu wecken. Diese Abteilung administriert auch das System finanzieller Förderungen für Übersetzungen slowakischer Bücher (Kommission SLOLIA). Die ausländischen Verlage können im Verlauf des Jahres zu den Terminen 31. Januar, 30. April, 31. Juli und 31. Oktober einen Antrag um finanzielle Förderung stellen (Application Form). Der Zuschuss, von der Kommission SLOLIA zugesagt, soll teilweise oder völlig die Übersetzungskosten, sowie auch das Autorenhonorar, bzw. einen Teil der polygraphischen Kosten decken. Die Höhe der Subvention hängt vom Umfang des Werkes ab, vom Rang des Autors im Kontext der slowakischen Literatur und auch davon, wie anspruchsvoll die Übersetzung ist. Die Kommission SLOLIA hat für verschiedene Genres genau festgesetzte Limite. Es können Romane, Erzählungsbände, Prosaanthologien, Gedichtbände, Lyrikanthologien, Kinder- und Jugendbücher, Theaterspiele und ausnahmsweise auch literaturwissenschaftliche Texte gefördert werden. Die Kommission unterstützt auch Veröffentlichungen ausländischer Literaturzeitschriften mit dem Schwerpunkt slowakische Literatur.

Dank dieses Förderungssystems war es möglich, seit 1996 bis 1. Januar 2010 insgesamt 260 Bücher, bzw. Schwerpunktnummern ausländischer Zeitschriften herauszugeben - von den Volksmärchen bis zu den zeitgenössischen Autoren, wie z. B. Ján Smrek, Ladislav Mňačko, Peter Karvaš, Klára Jarunková, Milan Rúfus, Ján Ondruš, Ján Johanides, Vincent Šikula, Pavel Vilikovský, und Peter Jaroš. Die Bücher wurden ins Arabische, Bulgarische, Chinesische, Deutsche, Englische, Französische, Italienische, Polnische, Russische, Rumänische, Schwedische, Serbische, Spanische, Tschechische, Ukrainische, Ungarische, Türkische, sowie in die Hindu Sprache und ins Hebräische übersetzt. (Arabisch - 12, Bulgarisch - 31, Chinesisch - 1, Deutsch - 23, Englisch - 12, Finnisch - 2, Franzoesich - 8, Hebräisch - 1, Hindu - 4, Italienisch - 4, Kroatisch - 9, Mazedonisch - 5, Norwegisch - 2, Polnisch - 18, Rumänisch - 15, Russisch - 15, Schwedisch - 2, Serbisch - 20, Slowenisch - 10, Spanisch - 7, Tschechisch - 39, Turkisch - 1, Ukrainisch - 5, Ungarisch - 21. Zwischen 1996 und 1. Januar 2010 wurden im Rahmen von SLOLIA 260 Bucher bzw. Schwerpunktnummern ausländischer Zeitschriften herausgegeben - mit einer thematischen Vielfalt von Volksmärchen bis hin zu zeitgenossischer Literatur. Insgesamt wurden Werke slowakischer Autoren in 24 Sprachen ubersetzt.

 Ausserdem gibt SLOLIA die Zeitschrift Slovak Literary Review / Revue der slowakischen Literatur in englischer und deutscher Sprache heraus. Es sind auch zwei Nummer in französischer Sprache (Dezember 2000 und Juni 2002) und eine Nummer in spanischer Sprache (Dezember 2005) erschienen. Im April 1997 erschien die Zeitschrift mit der italienischsprachigen Beilage über die slowakische Kinderliteratur. Im April 2007 und im Januar 2010 (-in diesem Jahr aus Anlass der Ehrengastteilnahme der Slowakei auf der Buchmesse in Bologna) erschienen ganze Nummer in italienischer Sprache. Weiterhin werden in SLOLIA die Albums der slowakischen Schriftsteller in englischer, deutscher und französischer Sprache vorbereitet und herausgegeben. Alle diese Publikationen sind vor allem für die ausländischen Verlage, Verlagslektoren, Übersetzer, Slowakisten, Literaturwissenschaftler, aber auch für jene, die sich für slowakische Literatur interessieren, bestimmt. SLOLIA ist verantwortlich auch für die Begleitveranstaltungen mit slowakischer Literatur während der internationalen Buchmessen.